ruhrSTARTUPWEEK – ein voller Erfolg!

Pressemitteilung:

Die hybride Eventwoche für Start-ups begeistert in 2020 nicht nur Teilnehmer aus der Metropole Ruhr.

  • Vom 21.-25. September stand das Ruhrgebiet wieder ganz im Zeichen der Start-ups.
  • Mehr als 70 Events rund um die Themen Gründung, Innovation & Digitalisierung.
  • Die ruhrSTARTUPWEEK 2020 beinhaltet erstmals auch zahlreiche Online-Angebote und erzielte durch die hybride Veranstaltungsorganisation eine noch größere Teilnehmeranzahl.

Essen. Zum vierten Mal hat die ruhrSTARTUPWEEK stattgefunden und an 5 Tagen, vom 21. bis 25. September 2020, gezeigt, wie vital die Start-up Szene im Ruhrgebiet wirklich ist. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern der hier ansässigen Start-up Szene und intitiiert vom ruhrHUB, hat die ruhrSTARTUPWEEK auch in diesem Jahr dafür gesorgt, dass zahlreiche junge Unternehmerinnen, Studentinnen, Investoren und Unternehmen der
Region zum Austausch rund um die Themen Gründung, Finanzierung, Digitalisierung und Innovationsmanagement zusammenkommen.

„Wir haben in diesem Jahr mit der ruhrSTARTUPWEEK bewiesen, dass der alt bewährte, physische Austausch auch digital gut funktioniert. Die Kombination aus physischen und digitalen Eventformaten bietet den Teilnehmern maximale Flexibilität und hilft der Region Ruhr, deutschlandweite Strahlkraft zu erreichen. Die letzte Woche hat die Metropole Ruhr noch stärker als einen attraktiven Gründungsstandort für innovative Unternehmen klassifiziert.“, erklärt Svenja Tietje, Geschäftsführerin ruhrHUB. Die zahlreichen Online-Angebote haben dazu beigetragen die Online-Präsenz zu erhöhen und liefert mit ca. 3.700 Teilnehmern ein zufriedenstellendes Ergebnis. „Wir haben uns bewusst in diesem Jahr für ein hybrides Veranstaltungsformat entschieden, um ein digitales Mindset in der Region zu verstärken. Die globale Welt steht gerade vor der Herausforderung „Digitale Transformation“ und mit der ruhrSTARTUPWEEK sind wir den ersten Schritt in die richtige Richtung gegangen.“, fügt Svenja Tietje hinzu.

Jan Sessenhausen, Start-up Investor bei Tengelmann Ventures und Gründer, betont in einem der täglichen 30-minütigen Gespräche mit Alexander Hüsing von deutsche-startups.de: „Meine Prognose ist, dass wir in 5 Jahren die ersten Einhörner im Ruhrgebiet haben werden.“ Dabei erzählt er im „Currywurst-Talk“ am Dienstag, dass ihn die ehrliche Mentalität im Ruhrgebiet in Kombination mit der starken Technologie-Orientierung der Start-ups überzeugt und diese aussichtsreiche Prognose rechtfertigt. Dass die Start-up Szene im Ruhrgebiet langsam aus ihren Kinderschuhen wächst, zeigt auch die Kooperation mit erfolgreichen Gründern aus ganz Deutschland, die sich bereit erklärt haben, an einem dieser „Currywurst-Talks“ mitzuwirken. Ein Highlight in dieser Woche war der Überraschungsbesuch von Frank Thelen, der am Mittwoch im Gespräch mit Anne und Stefan Lemcke von Ankerkraut plötzlich im Videocall auftauchte. Daneben war ein weiteres Highlight der diesjährigen ruhrSTARTUPWEEK der 3-stündige Kickoff-Livestream, der statt des bekannten „Kickoff-Frühstücks“ im ruhrHUB stattgefunden hat. Die Moderatoren Daniel Ullrich und Nora Breuker leiteten die Woche mit einem spannenden Programm ein, kürten das „Start-up of the year“ der Metropole Ruhr und haben es auf digitalem Wege geschafft, die ruhrSTARTUPWEEK stimmig einzuleiten.

Über ruhrHUB

Smart, zeitgemäß und nachhaltig fördert der ruhrHUB die digitale Wirtschaftsentwicklung in der Region. Als gemeinschaftliche Initiative – der DWNRW (Digitale Wirtschaft NRW) und der sechs Ruhrgebietsstädte:
Bochum, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen und Mülheim an der Ruhr – ist der ruhrHUB der digitale Knotenpunkt für Start-ups, Unternehmen und digital natives & immigrants aus der Region.

One thought on “ruhrSTARTUPWEEK – ein voller Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.