Echometer – verbessert die Zusammenarbeit und Kommunikation in Teams

Hallo Christian, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst ! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei Echometer kurz vor:

Mit Echometer transformieren wir klassische Personalinstrumente wie Mitarbeiterbefragungen und Teamgespräche in ein agiles Feedbacktool mit dem Fokus auf Mitarbeiter-getriebene Verbesserungsprozesse. Für wen? Für alle Unternehmen, die ihre Fluktuation reduzieren, ihr Mitarbeiterengagement erhöhen und die Unternehmenskultur weiterentwickeln wollen.

Welches Problem wollt Ihr mit Echometer lösen ?

Vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels ist es für Unternehmen eine riesige Herausforderung, Talente anzuziehen und zu halten. Auch wenn Führungskräfte es häufig nicht wahrhaben wollen, belegen Studien: Jeder 5 Mitarbeiter in Deutschland hat bereits innerlich gekündigt und nur 15% sind wirklich engagiert. Mit Echometer helfen wir Unternehmen, eine Unternehmenskultur zu entwickeln, die es ermöglicht Talente zu gewinnen und deren Potenzial optimal einzusetzen.

Dazu zählt auch das Potenzial von Führungskräften. Für Unternehmen gestaltet es sich oft schwierig, bestehende Hierarchien abzubauen, Führungskräfte kontinuierlich in ihrer Arbeit zu fördern und ihre Erfolge mit den Teams messbar darzustellen. Genau diese Punkte geht Echometer an, in dem es Führungskräfte in ihrer täglichen Arbeit unterstützt, Veränderungsprozesse bottom-up anstößt und diese Prozesse anschaulich dokumentiert.

Wie ist die Idee zu Echometer entstanden ?

Der Start von Echometer war, dass ein BWLer, ein Softwareentwickler und ein Psychologe mit der Vision zusammenkamen, agile Teamentwicklung in jedes Unternehmen zu bringen. Anders als bisherige Tools sollte Echometer psychologisch fundiert sein und nicht nur den Status Quo messen, sondern aktiv Veränderungsprozesse anstoßen.

Wie würdest Du Deiner Großmutter Echometer erklären ?

Echometer ist ein Tool, das die Zusammenarbeit und Kommunikation in Teams innerhalb von Unternehmen verbessert. Das wird dadurch erreicht, dass alle Teammitglieder regelmäßig über wichtige Aspekte der Teamarbeit und der Teamziele reflektieren und ihre Einschätzungen besprechen. Stärken und Defizite werden erkannt und passende Maßnahmen eigenständig abgeleitet. Außerdem haben alle Teammitglieder Einsicht in den gemessenen Entwicklungsprozess und können so sehen, welche Maßnahmen erfolgreich waren.

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Im Prinzip hat sich unser Konzept nicht so sehr geändert: Als wir gestartet sind, haben wir uns angeschaut, welche Probleme es bei der Umsetzung von Maßnahmen aus Mitarbeiterbefragungen gab und haben sowohl in der Literatur als auch in der Praxis beobachtet, dass die Einbeziehung der Mitarbeitenden bei der Ableitung von Maßnahmen ein großes Problem darstellt. Deswegen war von Anfang an die Idee, die Feedbackschleifen in die Teams zu legen und auch hier die primäre Verantwortung für die Ableitung von Maßnahmen im Rahmen der Team-Workshops, sogenannten Retrospektiven, zu legen.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Wir haben ein B2B Software-as-a-Service Modell und Kunden zahlen für Echometer pro Nutzer und Monat.

Wie genau hat sich Echometer seit der Gründung entwickelt ?

Seit der Gründung im März 2019 sind wir von 0 auf über 30 Kunden gewachsen, mit starken Kundennamen wie Miele, T-Systems Schweiz AG, FitX und Westlotto. Dabei freut uns besonders, dass unser Tool in sehr unterschiedlichen Branchen und Märkten gut ankommt. Die ersten internationalen Kunden in Italien und Großbritannien haben wir auch bereits gewinnen können. Bei einem amerikanischen und schwedischen Kunden sind wir gerade kurz davor. Mit anderen Worten, die Grundlage für Wachstum ist… ziemlich gut.

Nun aber einmal Butter bei die Fische: Wie groß ist Euer Startup inzwischen ?

Gute Frage. Wir sind jetzt vier Mitarbeiter in Vollzeit. Außerdem haben wir 2 Werkstudenten und meistens zwei bis fünf Praktikantinnen und Praktikanten. Aber wir brauchen dringend noch Unterstützung und haben gerade einige Stellen ausgeschrieben – schaut gerne mal auf unserer Jobseite vorbei!

Wir haben insgesamt sechs feste Mitarbeiter.

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen ?

Wir haben einen Kunden einmal eingeladen, er hatte jedoch unsere alte Adresse. Das heißt, kurz nach 11:00 Uhr rief er dann an und fragte: Wo müssen wir denn jetzt genau hin? Da haben wir dann gemerkt, dass er noch einmal 20 Minuten mit dem Auto zu uns fahren muss… Das war nicht so angenehm.

Was habt Ihr daraus gelernt ?

Immer dafür sorgen, dass die aktuelle E-Mail Signatur die aktuellste Adresse beinhaltet 😉

Und wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht ?

Bei unserer Teamzusammensetzung! In unserem Gründerteam ist psychologisches, wirtschaftliches und technisches Know-How vereint, was sich als sehr wertvoll erwiesen hat. Und auch mit allen, die noch dazukamen, haben wir eine sehr angenehme und effiziente Arbeitsweise als Team.

Wie ist Euer Startup finanziert ?

Wir sind teils eigenfinanziert, teils über Stipendien wie das EXIST Gründerstipendium und das NRW Gründerstipendium. In kürze werden wir außerdem eine „Seed“ Finanzierungsrunde mit Business Angels abschließen.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Unser Ziel ist es in den nächsten 12 Monaten mindesten 100 Kunden zu haben – auch in internationalen Märkten.

Und natürlich eine fantastische Unternehmenskultur aufbauen. Darauf freuen wir uns schon sehr!

Vielen Dank für das Interview.

One thought on “Echometer – verbessert die Zusammenarbeit und Kommunikation in Teams

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.